Luc Conzemius

Luc Conzemius studiert Journalismus im 3. Semester.

Wann und wie bist du auf die Idee gekommen, Journalismus zu studieren?

Das war eigentlich eher Zufall. Ich habe vorher Jura an einer staatlichen Universität studiert, dann aber gemerkt, dass es nicht das Richtige für mich ist. Als ich nach Berlin kam, habe ich nach einer Alternative gesucht und bin dann auf die DEKRA | Hochschule für Medien gestoßen. Spontan habe ich mich dann für ein Journalismusstudium entschieden.

Was gefällt dir an deinem Studium an der DEKRA | Hochschule für Medien?

Mir gefällt, dass es kleine Klassen gibt, in denen man gut lernen kann. Die Hochschule ist sehr familiär und jeder kennt jeden. Das hat zum Vorteil, dass man schnell Hilfe und Unterstützung bekommt. Ich mag diese distanzlose Anonymität nicht, die an den großen staatlichen Universitäten herrscht.

Hast du schon während des Studiums praktische Erfahrungen gesammelt?

Ich durfte schon an einigen Projekten mitwirken, wie z.B. dem REKLIM-Medienprojekt der DEKRA | Hochschule für Medien, in einem Schweizer Magazin publizieren oder die Idee eines Hochschulblogs, dem City of Blog, gemeinsam mit Marco Lückenhaus verwirklichen. Nebenbei berichte ich ab und zu für den BRF (Belgische Rundfunk) über Berlin, praktisch aus erster Hand.

Was wirst du nach dem Studium machen?

Ich bin mir nicht sicher, ob ich beim Journalismus bleiben möchte. Festgelegt habe ich mich noch nicht, ich bin für alles offen, was die Zukunft bringen wird.

Hast du noch einen Tipp, bzw. einen guten Ratschlag, den du den Erstsemestler/-innen mitgeben möchtest?

Viele Studierende nehmen das Studium nicht so ernst und kommen selten in die Vorlesungen, aber ich kann wirklich nur empfehlen, anwesend zu sein, denn es lohnt sich.


zurück zur Übersicht