Claus Kuhlmann

Claus Kuhlmann studiert seit 2012 an der DEKRA Hochschule Berlin Fernsehen und Film.

Inwiefern hilft dir das Studium beim Einsteig in die Fernseh- und Filmbranche?

Das Studium ist für mich eine Art zweiter Weg. Vieles habe ich schon während diverser Praktika und Jobs in Fernseh- und Videoproduktionen mitbekommen, dennoch ist die Hochschule und insbesondere der Studiengang für mich eine Möglichkeit mein Wissen und meine Fertigkeiten in einem strukturierten Rahmen zu erweitern und dabei meine individuellen Interessen und Ideen einzubauen. Dies ist nämlich gar nicht so einfach auf dem "freien Markt".

Was lernst du während des Studiums?

"Learning by doing" - so sah mein "Lernen" vorher aus. Das heißt natürlich nicht, dass sich das geändert hat, aber im Studium werden mir mehr Hintergründe geliefert. Es geht nicht immer nur ums Kamera draufhalten, sondern in den Seminaren werden oft wichtige Details besprochen und erklärt. Zum Beispiel, wenn es um Aufbau und Bildsprache eines Films geht, oder wie man richtig Licht setzt. Die meisten dieser Dinge kann ich direkt im Berufsleben anwenden und mich dadurch auch dort weiter entwickeln.

Arbeitest du schon beim Film und wo soll es für dich hingehen?

Im Film arbeite ich noch nicht wirklich, mein Geld verdiene ich dennoch als Kameramann und Cutter in einer Videoproduktion. Wo es in der Zukunft hingeht lasse ich mir noch einigermaßen offen, wirklich große Pläne habe ich noch nicht. Zur Zeit denke ich an ein längerfristiges Praktikum im Ausland. Auf welchen Bereich ich mich spezialisieren möchte, weiß ich leider auch noch nicht wirklich - dafür muss ich noch ein paar mehr Dinge ausprobieren.


zurück zur Übersicht