Anne Taubner

Anne Taubner hat ihren Bachelor-Abschluss in der Tasche.

Wie hat dir das Studium an der DEKRA Hochschule für Medien bei der Berufsorientierung geholfen?

Vor dem Studium war ich unsicher welcher Berufszweig mich interessiert, das bin ich teilweise immer noch. Allerdings gefallen mir zu viele Bereiche um eine endgültige Entscheidung treffen zu wollen. Das habe ich am Studium so sehr gemocht: Die Möglichkeit alles auszuprobieren. Sich nicht sofort festlegen zu müssen.

Ich finde es sehr hilfreich zu wissen was einem gefällt und nicht gefällt. In diesem Studium stolpert man unweigerlich über beides – Gutes und, persönlich gesehen, "Schlechtes". Vorher hätte ich keinen Gedanken an CMS, E-Commerce oder Synchronsprechen verschwendet, heute fangen bei mir die Augen an zu leuchten.

Wie hat dir das Praktikum geholfen?

Ich habe zwei Praktika gemacht um die Zeit zwischen dem Bachelor- und Masterstudium zu nutzen. Beide in der Kommunikation bei Volkswagen. Kommunikation ist ein recht großes Wort, darunter lässt sich viel verstehen. Das hat mir gefallen, da ja die endgültige Entscheidung zu – "Was willst du mal werden, wenn du groß bist?" – so schwammig ist.

Das Praktikum war hilfreich um zu erleben was in einem großen erfolgreichen Unternehmen alles möglich ist. Welche Chancen sich ergeben. In meinem Fall ein Abteilungswechsel. Meinem Studiengang "TV Journalismus" entsprechend habe ich zuerst in der Medienproduktion/TV gearbeitet. Da meine Kommilitonen aus dem Online-Journalismus nicht weniger interessanten Unterricht hatten, habe ich mich danach für die Interne Kommunikation/Intranet entschieden. Momentan finde ich onlinebasierte Tätigkeiten spannender als alles andere!

Wie gefällt dir dein weiterführendes Studium und wie soll es für dich weitergehen?

An der TU Braunschweig ist viel Selbstorganisation gefordert und die Lehrgebäude liegen über die halbe Stadt verteilt. Ich vermisse die direkte Kommunikation zwischen den Personen aller Hochschulebenen und war am Anfang komplett verwirrt. Allerdings habe ich viel Freiraum um zu entscheiden wann welche Module belegt werden und die Auswahl an Sport- und Fremdsprachenangeboten ist riesig.

Kurzfristig geplant ist erst mal ein guter Abschluss. Was danach kommen soll weiß ich hoffentlich in 2015. Vielleicht lässt mich ein großes Unternehmen an die Gestaltung und Verwaltung seiner Website oder ich kann auf großen Buch- oder Lebensmittelmessen tätig sein. Möglich ist so viel.


zurück zur Übersicht