Warten. Die Dokfilme der Film und Fernsehen Studierenden 2011

Aufmerksame Beobachtung der Zeit zwischen den Ereignissen. Eine Zeit, in der mehr geschieht, als man auf den ersten Blick sieht ...

Das Genre des Kino-Dokumentarfilms war vielen Student/-innen des Studiengangs FF 2011 noch ziemlich neu. Bekannt waren eher Tier-, Reise- und Geschichtsdokumentationen aus dem Fernsehen. Um das Spektrum für die Dokfilmkonzeption zu erweitern, haben wir daher in der ersten Woche viele Dokfilmbeispiele angesehen und die 6 Dokumentarfilmstile der Filmgeschichte nach Bill Nichols besprochen. Die Grenze zwischen Spielfilm und Dokumentarfilm erwies sich dabei als fließend.

Ein ziemlicher Nervenkitzel für alle Beteiligten war dann die schwer planbare, aber intensive Erfahrung im Umgang mit realen Protagonist/-innen und echten Drehorten. Improvisationstalent und jede Menge Flexibilität waren nötig, und bis in den Schnitt hinein mussten die Konzepte immer wieder auf die realen Möglichkeiten angepasst werden.