#6 ÜBER Ordnung

Die Ausgabe Nummer 6 des ÜBER widmet sich dem Thema „Ordnung“. Die Journalismus-Studierenden der DEKRA | Hochschule für Medien haben sich mit 9 Artikeln, welche sich mit der Ordnung des Lebens beschäftigen, an dem Werk beteiligt.

"Lasst uns mit Kosmos und Chaos beginnen. Sinnbild der Gegensätze, untrennbar miteinander verbunden, bilden die Begriffe und ihre Bedeutung die Grundlage unseres bewussten Seins. Sie bestimmen unser Denken und Handeln, sind vielfältig verwendbar und in Abwandlung auf unterschiedlichste Weisen einsetzbar. Im Kern ihrer Aussage führen alle verwandten Begrifflichkeiten auf diesen Ursprung zurück."

Mit diesen Zeilen beginnt das neue ÜBER-Magazin. Das neue ÜBER geht noch weiter und sagt, dass das Leben von Differenzierung, Selektion und Orientierung geprägt wird. Als Kind werden wir unserer Existenz bewusst mit Hilfe des Denkens, Fühlens, Intuitiven und Empfindens. In dem Lernprozess der emotionalen Entwicklung sind unsere Eltern unsere wichtigsten Pfeiler. Systeme und Regeln gibt es in jeder Lebenslage. Sie geben uns die Ordnung, welche durch gesellschaftliche Erziehung und Vorgaben geformt werden.

"Die menschliche Neugierde und der Drang zu entdecken, zu erkunden, zu verstehen und die Intensität des Lebens spüren zu wollen, birgt das Bedürfnis nach Ordnung und Chaos zu gleichen Teilen."