Realität vs. Inszenierung

In der dreiwöchigen Übung zum Thema Medienwissenschaften sind die Journalist/-innen des 5. Semesters der Frage von Realität versus Inszenierung nachgegangen.

Für viel Nachbearbeitung (wie z.B. Farbkorrekturen, Cleanings etc.) war die Zeit zu knapp, da die Studierenden die Übung mit einer Klausur abschlossen. Die Übung war eine wertvolle Erfahrung für die Journalist/-innen, da es sich bei ihnen nicht um Filmschaffende handelt und sie hier ihre Perspektive ändern mussten. Inhaltlich ging es den Dozent/-innen vor allem darum, an den Beispielen Dokumentarfilm und Image-Film die Frage von Realität versus Inszenierung zu diskutieren und mit praktischen Mitteln aufzuzeigen.

  • Wie dünn die Grenzen sein können
  • Den Studierenden erfahrbar zu machen, mit welchen Mitteln die Abbildung von "Realität" beeinflusst werden kann
  • Wie wichtig eine kritische und tiefe Recherche für Journalist/-innen ist

zurück zur Übersicht