Prof. Stiglegger diskutiert im SWR2 über die Faszination des Zombies

Sie sind hässlich, willenlos und ernähren sich von Menschenfleisch: Zombies. In folgendem Podcast äußert sich unser Prof. aus Film- und Kulturwissenschaftlicher Sicht zu diesen geheimnisvollen Wesen.

Bild: Zombies beim "Zombie-Walk" durch Stuttgart (Quelle: picture-alliance / dpa, Christoph Schmidt)

"In Horrorfilmen werden sie dargestellt als Untote, die ins Leben zurückgekehrt sind, getrieben von einer zerstörerischen Kraft. Mittlerweile ist die Angst vor der "Zombie-Apokalypse" auch im Mainstream angekommen: Ob in der weltweit erfolgreichen US-Serie "The Walking Dead" oder im aktuellen Kinofilm "Stolz und Vorurteil & Zombies" - die schrecklichen Gestalten, die wie eine Plage über die Erde kommen, sind so beliebt wie nie, nicht nur im Film. Bei sogenannten "Zombie-Walks" schlurfen Tausende als Untote verkleidet durch deutsche Innenstädte. Was macht die Faszination der Zombies aus? Der Reiz des Bösen? Oder führen sie uns vor Augen, wer wir im Kapitalismus wirklich sind: Ohnmächtige Wesen, getrieben vom blinden Glauben an Fortschritt und Wachstum?", so teasert SWR2 seinen aktuellen Podcast zum Thema an. Wer jetzt Lust bekommen hat, der sollte sich den 45 minütigen Beitrag anhören.

Jetzt reinhören!


back to overview