Vernissage 2018: Studentische Fotoarbeiten „Realitäten des Lichts“

Am Abend des am 21. November 2018 luden die Studierenden der DEKRA | Hochschule für Medien zur jährlichen Fotoausstellung in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin ein. Unter dem Namen "Realitäten des Lichts“ wurde die Vernissage mit tatkräftiger Unterstützung der Studierenden auf die Beine gestellt und erwies sich erneut als ein Event-Highlight am Jahresende.

Am Abend des am 21. November 2018 luden die Studierenden der DEKRA | Hochschule für Medien zur jährlichen Fotoausstellung in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin ein. Unter dem Namen "Realitäten des Lichts“ wurde die Veranstaltung mit tatkräftiger Unterstützung der Journalismus und PR sowie Kommunikationsmanagement Studierenden auf die Beine gestellt und erwies sich erneut als ein Event-Highlight.

Foto: Kai Gies

Prof. Dr. Michael Beuthner ist seit 2013 Kurator der jährlichen Ausstellung. Er erarbeitete auch diesmal gemeinsam mit den Jahrgangsstudierenden aus den Bereichen Journalismus (2017) und Kommunikationsmanagement (2017) die Ausstellung der Fotoarbeiten zum Thema „Realitäten des Lichts“. 

Danke an alle Unterstützer, Freunde und Gäste der DEKRA | Hochschule für Medien

Ein großer Dank geht im Zuge der feierlichen Eröffnung an Prof. RP Kahl für seine tolle Laudatio. RP Kahl ist Professor für den Studiengang Schauspiel und Inszenierung, den es seit 2018 an der DEKRA | Hochschule für Medien gibt. Er sprach in seiner Rede begeistert über die Bildperspektiven und thematischen Zugänge, die ihn an die Arbeits- und Sichtweisen diverser Künstler des Bauhauses, wie László Moholy-Nagy erinnern würden. Gastgeberin und Leiterin der Konzernrepräsentanz Azar Mottale begrüßte über 80 Gäste herzlich zu einer ihrer „Lieblingsveranstaltungen“ des Jahres. Auch von Gästen gab es Lob und Anerkennung für die studentischen Arbeiten.

Ein großer Dank natürlich auch an alle Studierenden, die Exponate beigesteuert und das Entstehen der Veranstaltung unterstützt haben. Insbesondere betrifft dies Björn Chartron, der den diesjährigen Kalender zur Ausstellung gestaltet hat sowie Malte Vogt, der bei der Vorbereitung und beim Aufbau der Ausstellung maßgeblich beteiligt war. Natürlich auch an alle anderen Helfenden und Unterstützenden – Dankeschön, jeder Handgriff hat sich gelohnt.

Das inhaltliche Konzept der Ausstellung

Der Lichteinfall und die Lichtintensität, das Verhältnis des Hellen zum Dunklen, die scharfen Kanten von Schattenwürfen oder die Konturlosigkeit und Verschwommenheit der Graustufen – all das schafft neue, unerwartete, skurrile, mitunter surreale Ansichten auf und von Gegenständen oder Personen. Es geht darum, Momente mit dem fotografischen Auge zu entdecken und in der richtigen Sekunde auf den Auslöser zu drücken, wenn das Tageslicht gerade perfekt steht, einen besonderen Schatten wirft oder Dinge in außergewöhnliche Farben taucht. Dies bringt Bilder hervor, die ihre eigenen fotografischen Realitäten erzeugen. Das „Rätselhafte“ wird zum Bestandteil der Bildbetrachtung.

Drei Unterthemen wurden unter diesen Voraussetzungen für die Vernissage „Realitäten des Lichts“ umgesetzt:

Klare Kante: Kontrastreiche Hell-Dunkel-Schattierungen oder Farbflächen standen hier im Mittelpunkt: Besonders in der Architekturfotografie verwandeln Häuser in abstrakte Farbflächen. Die Wahrnehmungsreduktion durch interessante Bildausschnitte erzeugt neue Perspektiven, die die Studierenden erfolgreich einfangen konnten.

Hautnah: Der „Hauch“ eines Anblicks ist mitunter interessanter, als das frontale Gesichtsporträt. Dies erkennten auch die Studierenden und fingen Lichtkanten an Körpern, Lichtpunkte- oder Schattenspiele auf der Haut ein. Die entstandenen Fotos wurden rätselhaft und inspirierend. Durch extreme Ausleuchtung und Schminke wurden Gesichter in Nahaufnahmen zu Masken und ließen die Kamera hautnah an sich heran.

Surrealität des Alltags: Wasser-, Glas, Oberflächenspiegelungen oder –verzerrungen sowie kunstvolle Langzeitbelichtungen von bewegten Objekten nahmen ebenfalls einen Teil der Ausstellung ein. Sie verbanden Surreales und Alltägliches miteinander und gaben der Ausstellung einen surrealistisch-künstlerischen Touch.

Rückblick auf die Vernissage 2018 in Bildern:

Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die Fotoausstellung der Studierenden der DEKRA | Hochschule für Medien mit dem Titel "Urban Heart" wurde eröffnet.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.
Die abendliche Vernissage am 21. November 2018 zur jährlichen Fotoausstellung der DEKRA | Hochschule für Medien in der DEKRA Konzernrepräsentanz in Berlin erwies sich erneut als ein Event-Highlight.

back to overview