„Gut, Besser, Vegan“ gewinnt auf 7th International Festival of Documentary Films on Life Sciences

Professor Kantara gewinnt mit seiner Doku „Gut, Besser, Vegan“ auf dem 7th International Festival of Documentary Films on Life Sciences.

Unser Professor für Video-Journalismus, John Kantara, hat mit seiner Doku „Gut, Besser, Vegan“ auf dem 7th International Festival of Documentary Films on Life Sciences den Preis der Jury der Fakultät Agrobiology, Food and Natural Resources gewonnen!

Professor für Video/TV-Journalismus, John Kantara, hat mit seiner Dokumentation „Gut, Besser, Vegan“ auf dem 7th International Festival of Documentary Films on Life Sciences den Preis der Jury der Fakultät Agrobiology, Food and Natural Resources gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Worum geht es in  „Gut, Besser, Vegan“?

Nach dem Motto: "Du bist, was Du isst!" widmet sich John A. Kantara, Professor im Studiengang Journalismus und PR, in seiner Dokumentation der Debatte ums Essen. Sowohl Veganer und Vegetarier als auch Flexitarier und bekennende Fleischesser scheinen regelmäßig der Meinung zu sein, ausschließlich mit ihrer eigenen Ernährung alles richtig zu machen. Debatten darum, wer den anderen Gruppen in Fragen Gesundheit, Ethik und Umweltbewusstsein überlegen ist, reißen nicht ab. Doch so einfach kann es natürlich nicht sein, dachte sich Kantara und beschloss, der Sache ums Essen auf den Grund zu gehen.  Der DEKRA Hochschule für Medien-Professor traf sich für seine Dokumentation mit zahlreichen Expert/-innen, um alle Standpunkt bestmöglich zu beleuchten und Pro und Contra gegeneinander abzuwägen.

Ist eine vegane Ernährung immer ratsam?

In seiner Arte-Dokumentation „Gut, besser, vegan?“ versucht er möglichst viele Frage rund ums Thema vegane Ernährung  zu klären. Ist eine Ernährungsweise, die ganz auf tierische Produkte verzichtet, in der Tat „die beste“? Nicht unbedingt – so Journalismus-Professor Kantara. Und zwar nicht nur, weil für Alternativprodukte wie Soja große Flächen Regenwald für Monokulturen gerodet wurden, sondern auch  weil eine inkorrekt ausgeführte, vegane Ernährung auch gesundheitliche Nachteile haben kann. Besonders problematisch sei es beispielsweise, wenn Säuglinge und Kleinkinder nicht alle wichtigen Nährstoffe in ausreichender Menge über die Ernährung aufnehmen, so der Leiter des Max-Rubner-Instituts in Karlsruhe. Der Bedarf sei bei ihnen wegen ihres noch wachsenden Organismus besonders hoch.

Als Erwachsener kann eine vegane Ernährung unter bestimmten Voraussetzungen jedoch alle wichtigen Nährstoffe liefern. Wissenschaftler Watzl, der dazu von Kantara befragt wurde, sagt: „Ich kann mich ohne tierische Lebensmittel auch gesund ernähren." Er räumt dennoch ein: "aber da bin ich in der Situation, dass ich auf Supplemente angewiesen bin.“ Viele Milchersatzproudkte wie Soja- oder Hafermilch enthalten deswegen zum Beispiel künstlich hinzugefügtes Vitamin B12, wie Kantara herausstellt.

Trotz allem Für und Wider, das macht die Dokumentation deutlich, ist ein Lifestyle ohne Fleisch und tierische Produkte auf dem Vormarsch. Modernen Veganismus leben, aber auch nichts verzichten müssen, ist das Lebensgefühl einer jungen, gesunden Generation mit starkem ökologischem Bewusstsein. Die Folge: Pariser Gourmetrestaurants mit veganen Spitzenkreationen, vegane Supermärkte in deutschen Großstädten, Prominente und Blogger, die im Netz Rezepte für vegane Torten und Cupcakes teilen. Unzählige Möglichkeiten, Milch, Käse, Eier und Wurst durch ein veganes Trompe-l'œil zu ersetzen, drängen auf den Markt. Kantara begibt sich auf eine spannende und nicht nur für ihn erhellende Reise zu den Visionären der Veganerszene.

Zur Person John A. Kantara

Professor John A. Kantara unterrichtet im Studiengang Journalismus und PR der DEKRA | Hochschule für Medien. Als ausgebildeter Video- und TV-Journalist ist er maßgeblich für das Abschlussprojekt der Journalismusstudierenden zuständig. Dieses wird zum Ende der Studienzeit in Kooperation mit anderen Studiengängen der Hochschule durchgeführt und findet in der Regel zusammen mit einem Praxispartner statt. Kantara dreht und produziert immer wieder Filmdokumentationen für Arte und weitere TV-Sender – wir freuen uns auch mehr!


back to overview