Film von unserem Dozenten RP Kahl im Filmwettbewerb in Tallinn

A THOUGHT OF ECSTASY wurde für den offiziellen Wettbewerb des Tallinn Black Nights Film Festival im November 2017 ausgewählt.

A THOUGHT OF ECSTASY wurde für den offiziellen Wettbewerb des Tallinn Black Nights Film Festival im November 2017 ausgewählt.

Gute Nachrichten von unserem Dozenten RP Kahl (Studiengang Schauspiel und Inszenierung): Sein neuer Spielfilm A THOUGHT OF ECSTASY wird im offiziellen Wettbewerb des Tallinn Black Nights Film Festival seine internationale Premiere feiern. 

Das Tallinn Black Nights Film Festival (PÖFF für Pimedate Ööde filmifestival, auch Filmfestival der dunklen/schwarzen Nächte) ist ein jährlich im November in Tallinn stattfindendes Filmfestival. Es wurde 1997 mit Fokus auf den nordischen Film gegründet. Mit etwa 250 Spielfilmen, 300 Kurzfilmen und rund 80.000 Besuchern pro Jahr ist es das größte Filmfestival Nordeuropas und des Baltikums. Zu dem Festival gehören noch zwei weitere Filmfestivals, das Haapsalu Horror and Fantasy Film Festival (HÕFF) und das Tartu Love Film Festival Black Nights (TARTUFF). Damit gehört es mittlerweile zu den 15 offiziellen A-Festivals - neben Cannes, Venedig, San Sebastian, Berlin, Karlovy Vary, Tokio und Moskau. Weitere Infos finden sich auf der offiziellen Website des Tallinn Black Nights Film Festivals.

Über A THOUGHT OF ECSTASY

Frank hat vor 20 Jahren seine große Liebe Marie gehen lassen. Sie ist in die USA ausgewandert. Als er im Jahr 2019 einen Tagebuchroman liest, erinnert ihn das Buch an Marie und er beschließt, sie anhand dessen in den USA zu suchen. Er landet in einem Land, das von einer Hitzewelle überrollt wird und wo politische Paranoia herrscht. Auf seinem Weg trifft er die Literaturagentin Liz Archer (Deborah Kara Unger) und Nina (Ava Verne), die sich auf seltsame Weise von Frank angezogen fühlt. 

Die epd Film bezeichnete A THOUGHT OF ECSTASY als "assoziatives Ungetüm" und beschrieb ihn als filmischen Rausch, der in postmoderner Manier zwischen Kunstfilm, Roadmovie und Noir-Thriller changiere. Der Film hatte seine erfolgreiche Premiere beim Filmfest München in der Reihe Neue Deutsche Kinofilme und wurde gerade beim Filmfest Oldenburg in der Reihe Midnite Xpress präsentiert. Demnächst wird er auch im Handel auf DVD und Blu-ray erhältlich sein.

Über RP Kahl 

RP Kahl ist studierter Schauspieler und seit einigen Jahren auch hinter der Kamera als Regisseur und Produzent tätig, u.a. für „Silvester Countdown“ (1997), sein Spielfilm-Regiedebüt „Angel Express“ (1998), „99euro-films“ (2001), „Europe – 99euro-films 2“ (2003), „Mädchen am Sonntag“ (2005) und „Bedways“ (2010). Er ist außerdem Mitglied der Auswahlgremien der Berlinale (Shorts) und des Filmfest Oldenburg.

Seit September 2017 ist er Dozent und mittlerweile Professor im Studiengang Schauspiel und Inszenierung, den er eigens konzipierte. Das Besondere an diesem Bachelorstudiengang ist die deutschlandweit einmalige Kombination einer Ausbildung vor und hinter der Kamera.  Vor allem in den Modulen Medienspezifisches Spiel und Inszenierung,  audiovisuelle Philosophie und Körper, Bewegung und Performance  konnte er unseren Studierenden bereits viele wertvolle Tipps für die Arbeit an ihren Projekten mit auf den Weg geben.

Hier ein Einblick in Prof. RP Kahls Spielfilm A THOUGHT OF ECSTASY


back to overview