Filmstudierende berichten live vom Europäischen Filmfestival in Stettin

Jedes Jahr reist ein Team aus Film und Fernseh sowie Journalismus und PR Studierenden nach Stettin und berichtet live vom Europäischen Filmfestival.

Ein elfköpfiges Team aus angehenden Fernsehen & Film Studierenden und Online-Journalisten sind noch bis 24. Oktober in Stettin und berichten live vom Europäischen Filmfestival.

Das European Film Festival in Stettin zählt seit Jahren zu den festen Kooperationspartnern der DEKRA | Hochschule für Medien. Jedes Jahr begleitet ein Team aus Studierenden der Studiengänge Film und Fernsehen und Journalismus und PR, meist aus der Spezialisierung Moderation, das gesamte Festival. Es werden LIVE-Berichte gedreht und Interviews geführt und direkt aus Stettin übertragen. Außerdem entsteht im Rahmen der Nachbereitung eine Dokumentation der gesamten Veranstaltung.

Die Studierenden bekommen so die Möglichkeit, die im Studium erlernten Fähigkeiten vor und hinter der Kamera unter realen Bedingungen, in einem authentischen Umfeld zu erproben. Dazu werden sie unter anderem von unserem Film und fernsah Professor Rolf Teigler und Dozent Klaus Dörries vor Ort begleitet und angeleitet, sodass eine intensive Betreuung jederzeit gewährleistet ist.

Die Teilnahme an der Studienreise ist absolut freiwillig. Ziel ist es, junge Medienschaffende für Belastungen und Reisen in ihrem späteren Beruf zu sensibilisieren und auf lockerer und dennoch professionelle Art den Grundstein für spätere Eigenständigkeit zu legen. Nicht nur mit dem Besuch in Stettin wird das versucht. Auch mit den zahlreichen Kooperationen, die die Hochschule mit Firmen, Unternehmen und Medieninstitutionen tätigt, werden die berufsbildenden Fähigkeiten der Studierenden gefördert. Wichtig dabei ist immer die interdisziplinäre und studiengangsübergreifende Zusammenarbeit, die von allen Mitwirkenden explizit gefördert wird  Auch im späteren Medienberuf wird Teamwork gefragt sein und es ist wichtig, früh genug zu lernen, wie man über den Tellerrand schauen kann, ohne dabei den eigenen Standpunkt aus den Augen zu verlieren.

Über das European Filmfestival in Stettin

Das Szczecin European Film Festival, kurz SEFF, ist nicht nur ein jährlich wiederkehrendes  Filmevent, sondern auch Begegnungs- und Kooperationsforum der Filmbranche. Es findet in Stettin, direkt an der deutsch-polnischen Grenze statt. Veranstalter des Festivals ist der Stettiner Verein OFFicyna. Das Programm des wird in Partnerschaft mit einem deutsch-polnischen Netzwerk verschiedener Organisatoren durchgeführt und in Stettin präsentiert.

Das Festival versucht, stets Bezug auf aktuelle Tendenzen der künstlerischen Entwicklung der Bild- und Tonbearbeitung zu nehmen, greift Trends auf, lässt darüber hinaus aber auch Raum für neue und individuelle Entwicklungen der Künstler/-innen. Dieses Spektrum wird noch ergänzt durch das umfangreiche Begleitprogramm, das von den Klassikern des Dokumentarfilms bis zu modernen Experimenten mit Bild und Ton reicht. Eine deutsch-polnische Programmkommission trifft im Vorfeld die Filmauswahl. Die Preise werden von der durch die Veranstalter berufenen internationalen Jury verliehen.

Neben den Filmpräsentationen sind Diskussionen und Gespräche mit Filmemacher/-innen und Künstler/-innen ein wichtiger Bestandteil der Veranstaltung, sodass das Festival vor allem eine Austauschplattform für die internationale Film- und Bewegtbildszene bietet. 

Hier eine Auswahl der entstandenen Filmbeiträge der Studierenden in den Jahren 2016 und 2017. Diese sind auf dem YouTube Kanal unseres studentischen TV-Team StraightForward zu finden.

An dieser Stelle sei gesagt, es gab noch jede Menge mehr Bilder, Videos und Beiträge. Wer also noch mehr über das wichtigste Dokumentarfilmfestival mit osteuropäischen Bezug erfahren möchte, dem empfehle ich den dazugehörigen Blog.

Es ist bereits das zweite Jahr in Folge, dass unsere Studenten das Festival medial begleiten. Zu einer liebgewordenen Sendereihe der besonderen Art ist auch 'Ron’s Daily Film Review' geworden. Darin spricht unser Film und Fernsehen Student über ausgewählte Filme, die auf dem Festival laufen. Im Folgenden erhaltet ihr einen Einblick.

#1 "Djinns" von Jean-Jacques Cunnac

#2 "I Do Not Hate You, Death..." von Olga Lucovnicova

#3 "Capsule" von Simon Welch

#4 "Object" von Paulina Skibinska

Studierende beim Szczecin European Film Festival

Es ist wieder so weit: Eine Gruppe von 14 Studierenden aus unterschiedlichen Jahr- und Studiengängen wagt sich wieder in die Gefilde der Filmkunst vor – und zwar zum Szczecin European Film Festival. Vom 24.10.2018 – 28.10.2018 treffen unsere Film- und Fernseh- sowie unsere Journalismusstudierende die Filmemacher von Morgen. Begleitend dabei sind wie jedes Jahr Klaus Dörries und Rolf Teigler, die mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Was wird sie alle in Stettin erwarten? Sicherlich eine Menge Stress, viele coole Leute und eine ordentliche Portion polnischer Gastfreundschaft, wie es schon in den vergangenen Jahren der Fall war. Die Projektberichte dazu finden sich ebenfalls unter Studierendenprojekte auf der Homepage.

Wie auch in den vergangenen Jahren ist die Berichterstattung über Electronic News, dem offiziellen Blog des Szczecin European Film Festivals abrufbar. Er wurden täglich Informationen rund um das Festival und die Arbeit der Studierenden veröffentlicht, die die Veranstaltung jetzt schon zum vierten Mal besuchten.

 Mittlerweile sind zahlreiche Videos zusammen gekommen, die wir natürlich gerne präsentieren – reinschauen lohnt sich. Alle Videos und Interviews gibt es darüber hinaus natürlich auch auf dem YouTube-Kanal von StraightForward TV.


back to overview