Shanghai Theatre Academy: Professor Bomnüter trifft Fachkollegen in China

Professor Dr. Udo Bomnüter besuchte am 21. Oktober 2019 Dr. Hai Huang, Fakultätsmitglied der chinesischen Shanghai Theatre Academy, vor Ort in Shanghai, um die Möglichkeiten einer wissenschaftlichen Zusammenarbeit zu erörtern.

Professor Dr. Udo Bomnüter besuchte am 21. Oktober 2019 Dr. Hai Huang, Fakultätsmitglied der chinesischen Shanghai Theatre Academy, vor Ort in Shanghai, um die Möglichkeiten einer wissenschaftlichen Zusammenarbeit zu erörtern. Hier: Prof. Dr. Udo Bomnüter und Dr. Hai Huang

Während einer Kurzreise nach Shanghai nahm Prof. Dr. Udo Bomnüter (Studiengangsleiter im Studiengang Kommunikationsmanagement) die Gelegenheit wahr, Herrn Dr. Hai Huang von der Fakultät Kunstmanagement / Creative Studies der Shanghai Theatre Academy vor Ort an seiner Hochschule zu besuchen (s. Foto). Die beiden hatten sich im Juni 2019 während der 15. International Conference on Arts and Cultural Management (AIMAC) in Venedig kennengelernt.

Bei dem Meeting in Shanghai ging es konkret um die Möglichkeiten einer Publikation des von Prof. Bomnüter auf der AIMAC präsentierten Artikels "Film Financing as a Model? Adapting Layered Financing to other Fields of Creative Production" im Journal of Arts Management (peer-reviewed), bei dem Dr. Huang im Editorial Team aktiv ist. Der gemeinsam mit Honorarprofessor Alexander Bretz (Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle) verfasste englischsprachige Artikel stellt die Ergebnisse einer empirischen Vergleichsanalyse von Projektfinanzierung in unterschiedlichen Kunst- und Kulturbereichen vor und soll nun vor Jahresende beim Journal of Arts Management eingereicht werden.

Weiterhin erörterten Dr. Huang und Prof. Bomnüter die Möglichkeit einer Teilnahme von Prof. Bomnüter an der jährlich im November stattfindenden International Culture and Arts Management Conference in Shanghai sowie die perspektivische Option von Gastvorlesungen an der Shanghai Theatre Academy. Das Meeting verlief zur beiderseitigen Zufriedenheit, und ein Nachfolgetreffen in Deutschland oder in China ist angedacht.

Die Shanghai Theatre Academy (STA) ist eine Universität für Darstellende Künste mit einem Schwerpunkt auf Theaterausbildung und -studien und einer fast 70jährigen Geschichte. Nach Jahrzehnten der Entwicklung von einer Fachhochschule zu einer herausragenden Universität für Darstellende Künste ist die STA mittlerweile eine der besten Kunsthochschulen in der Volksrepublik China. Sie wird vom chinesischen Kulturministerium und der Shanghaier Volksregierung kofinanziert und berichtet an die Shanghaier Bildungskommission. Die STA ist Veranstalter der International Culture and Arts Management Conference, die alljährlich in Shanghai stattfindet. Das diesjährige Thema ist "The Crossover and Blending of Arts, Technology and Management".

Die erste akademische Zeitschrift zu Studium und Praxis des Kunstmanagements in China: Journal of Arts Management 

Das zweisprachige Journal of Arts Management ist die erste akademische und professionelle Zeitschrift zu Studium und Praxis des Kunstmanagements in China und wird gemeinsam von der Shanghai People's Fine Arts Press und der Shanghai Theatre Academy herausgegeben. Chefredakteur ist Prof. Huang Chang Yong, Präsident der Shanghai Theatre Academy. Die vierteljährliche Zeitschrift erscheint jeden März, Juni, September und Dezember. Die erste Ausgabe wurde im März 2019 veröffentlicht.

Die Zeitschrift befasst sich hauptsächlich mit der strategischen Ausrichtung und nachhaltigen Entwicklung von in- und ausländischen Theatergruppen, Kunstgalerien, Museen, Film- und Fernsehstudios sowie anderen Kulturinstitutionen und -unternehmen, wobei der Schwerpunkt auf den Prinzipien der chinesischen Kultur und des Kunstmanagements sowie der Systemgestaltung liegt, um Regierungsberatung, Branchenentwicklung, Berufsausbildung und disziplinarische Systemforschung auf dem Gebiet des Kunstmanagements zu fördern, systematisch originelle, zukunftsweisende Artikel über Geschäftsideen, Geschäftstheorien und praktische Abläufe des Kunstmanagements zu sammeln und zu versuchen, die aktuelle Situation von Forschung und Praxis des Kunst- und Kulturmanagements widerzuspiegeln. Die Artikel werden in englischer und / oder chinesischer Sprache veröffentlicht.


zurück zur Übersicht