Samantha Kirch

Junior-Projektleiterin Samantha Kirch hat es geschafft: Direkt nach dem Studium an der DEKRA | Hochschule für Medien wurde sie in der Agentur Familie Redlich angestellt. Dort ist sie viel unterwegs und organisiert verschiedene Projekte wie Du + Deine Ausbildung = praktisch Unschlagbar! Zwar hatte sie in ihrem Studium den Schwerpunkt Digital Design, ist aber letztendlich im Eventmanagement gelandet. Wie zufrieden sie mit ihrer Arbeit ist und worauf es heutzutage ankommt, um erfolgreich im Job zu sein, hat sie uns in einem Interview verraten.

Direkt nach dem Studium Medienmanagment (heute Kommunikationsmanagement B.A.) an der DEKRA Hochschule für Medien wurde sie in der Agentur Familie Redlich angestellt. Dort ist sie viel unterwegs und organisiert verschiedene Projekte wie Du + Deine Ausbildung = praktisch Unschlagbar!

Wie bist Du zu Familie Redlich gekommen?

Während des Studiums Medienmanagement (heute: Kommunikationsmanagement | B.A.) musste ich ein Pflichtpraktikum machen und da habe ich mich bei verschiedenen Agenturen in Berlin beworben. Ich wollte unbedingt in eine Agentur, um einfach in viele verschiedene Bereiche reinzugucken. Familie Redlich hat mich dann zum Vorstellungsgespräch eingeladen und es hat sofort geklappt. Da habe ich im Bereich Erlebnisse (Event) mein Pflichtpraktikum absolviert, was ich auf sechs Monate verlängert habe. Danach war ich dort Studentische Aushilfe, weil ich die Möglichkeit bekam auch meine Bachelorarbeit über das Unternehmen zu schreiben.

Also bist Du direkt vom Studium in deinen Job reingerutscht?

Genau. Im Januar wurde ich als Junior-Projektleiterin fest übernommen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Dir aus?

Das ist sehr unterschiedlich, je nachdem welche Projekte ich betreue. Jetzt gerade betreue ich eine Kampagne vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Kampagne heißt Du + Deine Ausbildung = Praktisch unschlagbar! Im Rahmen dieser Kampagne fahren drei Infomobile und unsere erfahrenen Berater/innen quer durch Deutschland, um interessierte junge Menschen zum Thema Aus- und Weiterbildung zu informieren. Dadurch ist mein Arbeitsalltag sehr abwechslungsreich, weil ich sehr viel in Deutschland unterwegs bin. Auf  den Messen kümmere ich mich sowohl um den Aufbau des Stands als auch um die Betreuung während der Messe. Im Büro geht es dann um die ganze Organisation der Tour: Welche Schulen oder Messen können wir wann und wo besuchen.

Inwiefern hat Dich das Studium auf Deine Arbeit vorbereitet? Hat es sich für Dich gelohnt an der DEKRA | Hochschule für Medien zu studieren?

Es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Man lernt vor allem, mit anderen Menschen zu arbeiten. Gerade dadurch, dass man viele Projekte während des Studiums machen muss, lernt man die Zusammenarbeit im Team. Das hilft im Arbeitsalltag, sich auf seine Kollegen besser einzulassen und mit ihnen gemeinsam ein Projekt umzusetzen. Das ist ein wichtiger Punkt, der für die DEKRA | Hochschule spricht.

Ansonsten habe ich mich eigentlich auf Marketing spezialisiert. Da ich jetzt im Eventbereich arbeite, brauche ich etwas andere Kenntnisse. Wir haben das natürlich im Studium angerissen, es stand aber nicht so sehr im Vordergrund. Ich denke es ist normal, dass man erst im Job die Praxis lernt- die Prozesse, den ganzen Ablauf in einem Unternehmen.

Bist Du zufrieden mit deiner Arbeit?

Ja, auf jeden Fall! Ich betreue viele verschiedene Projekte. Im klassischen Sinne Events, aber auch Messen und Konferenzen, was sich in den Aufgaben und Problemen teilweise sehr unterscheidet. Meine Arbeit in der Agentur ist sehr abwechslungsreich und dadurch macht das sehr viel Spaß.

Wie viel Glück ist nötig, um in den Job zu kommen?

Das hat sich alles sehr gut ergeben bei mir. Ich glaube, wenn man einen Job sucht, hat es weniger mit Glück zu tun, sondern mehr mit Engagement. Ich merke das jetzt auch, wenn wir Leute suchen. Es wird viel Wert darauf gelegt, wie motiviert jemand ist und wie schnell man in den Job reinfindet. Es ergibt auf jeden Fall Sinn, sich während des Studiums einen Studentenjob zu suchen, gerade während der Bachelorarbeit ist das eine super Sache. (...)

Was ist Dein Plan für die Zukunft?

Ich will auf jeden Fall noch einen Master machen. Das war die letzten Jahre ein bisschen schwierig, weil ich keinen Masterplatz bekommen habe- das gestaltet sich in Berlin leider nicht so einfach. Und was danach kommt, das weiß ich noch nicht. Vielleicht bleibe ich im Eventbereich, vielleicht wechsel ich auch noch einmal.

 


zurück zur Übersicht