Im Amt bestätigt: Präsidentin und Vizepräsident der DEKRA | Hochschule für Medien

Die Präsidentin der DEKRA | Hochschule für Medien, Dr. Nele Neubert, wurde am 12. Juni 2019 durch den Akademischen Senat der Hochschule in ihrem Amt bestätigt. Auch Prof. Dr. Marcus Stiglegger wurde als Vizepräsident für Forschung und Lehre wiedergewählt.

Die Präsidentin der DEKRA | Hochschule für Medien, Dr. Nele Neubert, wurde am 12. Juni 2019 durch den Akademischen Senat der Hochschule in ihrem Amt bestätigt. Auch Prof. Dr. Marcus Stiglegger wurde als Vizepräsident für Forschung und Lehre wiedergewählt.

Prof. Dr. Marcus Stiglegger wurde zum Vizepräsidenten für Forschung und Lehre gewählt. Der renommierte Film- und Kulturwissenschaftler hat seit Oktober 2015 die Professur für Film und Fernsehen inne. Er unterstützt die Hochschule in den letzten Jahren durch zahlreiche Kooperationen im In- und Ausland, darunter auch die offizielle Hochschulkooperation mit dem Studiengang Kunstgeschichte der Universität Regensburg.

Forschung, Lehre und Hochschulkooperationen

Prof. Stiglegger leitet zudem in Zusammenarbeit mit der SRH-Hochschule und dem Studiengang Medien- und Kommunikationswissenschaft der Universität Hamburg eine bislang dreiteilige Tagungsreihe zum Thema „Seriennarration“. Neben diesen Kooperationsprojekten betreut er seit Beginn seiner Professur ein umfassendes filmtheoretisches Forschungsprojekt. Die Ergebnisse sind im „Handbuch Filmgenre“ (Springer VS Verlag) veröffentlicht, das bereits online erhältlich ist und ab Oktober 2019 als Printausgabe vorliegt. Das umfassende Standardwerk zur Genretheorie wurde von der DEKRA | Hochschule für Medien finanziell wie personell unterstützt.

Als anerkannter Fachmann für film- und kulturwissenschaftliche Themen ist Stiglegger ein gefragter Gast in Radio- und Fernsehsendungen. Er produziert – unter Beteiligung Studierender des Studiengangs Film und Fernsehen – wissenschaftliches Begleitmaterial und Filmessays zu internationalen Filmveröffentlichungen, darunter Michael Hanekes 'Funny Games' und David Lynchs 'Twin Peaks – der Film'. Die DEKRA | Hochschule für Medien würdigt sein Engagement und seine unermüdliche Außenvertretung durch diese Wahl und freut sich auf vier weitere produktive Jahre.

Innovativer Studiengang für die Filmbranche

Anfang letzten Jahres gelang es Stiglegger den Filmemacher und Produzenten Rolf-Peter Kahl an die DEKRA | Hochschule für Medien zu holen. RP Kahl entwickelte für die Hochschule den neuen Studiengang Schauspiel und Inszenierung und ist hierfür auch Studiengangsleiter. Der Studiengang verbindet zum ersten Mal in Deutschland und Europa die Ausbildung für die Performance vor sowie hinter der Kamera und für die Vermittlung von Film. Filmschauspiel und Regie werden nicht getrennt voneinander gesehen, sondern als Einheit im Studium gelehrt.

Daneben ist Kahl weiterhin als Filmemacher aktiv. Für seinen Kinofilm 'A Thought of Ecstasy' startet gerade die internationale Auswertung mit den Territorien Japan, USA, Kanada, Hongkong, Taiwan. Südkorea und Australien. Kahl befindet sich aktuell in der Entwicklung seines Kinofilmes mit dem Arbeitstitel 'Franzensbad'. RP Kahl wurde kürzlich in seiner Funktion als stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Filmakademie bestätigt. Er führt dieses Ehrenamt neben seiner Professur und Filmemachertätigkeit aus.


zurück zur Übersicht