Marketing Konferenz 2017 zum Thema Influencer Marketing

Vergangenen Freitag fand die 3. Marketingkonferenz MMM Berlin in den Räumen von ALEX Berlin statt. Unter dem Motto „Meinungsmacher, Multiplikatoren, Markenbotschafter? Influencer Marketing!“ sprachen Influencer/-innen, Agenturen und Unternehmen.

DEKRA | Hochschule für Medien, Marketing Konferenz, Influenzer Marketing

Am 10. November 2017 veranstaltete die DEKRA | Hochschule für Medien und der Marketing Club Berlin zum dritten Mal die Konferenz „Medien, Marketing & More“ (MMM). Sie fand erstmalig im TV-Studio von Medien- und Kooperationspartner ALEX Berlin in Friedrichshain statt und wurde live übertragen. Der Fokus lag auf dem Einsatz von „Influencern“ als Multiplikatoren für die unternehmerische Markenkommunikation. Über 100 Teilnehmer/-innen lauschten ab 13 Uhr den Ausführungen der Speaker/-innen und beteiligten sich an angeregten Diskussionen. Außerdem fand ein Speed-Networking statt, in dem es darum ging, die anderen zuhörenden in möglichst kurzer Zeit besser kennenzulernen. Beim abschließenden Get Together konnte des Networking dann vertieft werden, sodass neue Kontakte geknüpft und interessante Gespräche geführt wurden.

Nach der Begrüßung durch Professor Dr. Udo Bomnüter, Professor Dr. Michael Beuthner (beide DEKRA | Hochschule) und Thorsten Doil vom Marketing Club Berlin, folgte eine einführende Keynote von Daniel Horzetzky vom Bundesverband Influencer Marketing. Darin verwies er auf den “Budget Shift” von klassischen Plattformen zu Influencer/-innen und skizzierte den Beitrag des neu gegründeten Verbands zur Orientierung und Professionalisierung der Branche.

Speed Networking, Berlinfluencern und Pre:currywurst

Als Speaker/-innen gewährten Matthias Peschel (TERRITORY Webguerillas), Luca Tito (NO SERVICE 24/7) sowie Beate Kiep und Eike Tölle von Landau Media Einblicke in Aufgaben, Projekte und Herausforderungen von Agenturen, gefolgt von einem „Speed Networking“ der Teilnehmer/-innen unter Regie von Claudio Rimmele, Mitbetreiber des Coworking-Space Blogfabrik und selbst Influencer mit dem Blog iHeartBerlin. Anschließend stellten Mirko Großmann von Curry 36 und Marko Jahn (ZEPTER&KRONE) ihre Strategie für die Berliner Currywurstmarke dar, die den Einsatz von Fans, den “Berlinfluencern”, und Events wie “Pre:currywurst” beinhaltet. Weiterhin berichteten die Influencer Claudio Rimmele und Konrad Langer über Projekterfahrungen. Beide betonten, dass trotz Vergütung die Wahrung der eigenen Unabhängigkeit im Vordergrund steht.

Von Mikro-Influencer bis hin zu Stars in der Branche

Deutlich wurde, dass der Trend zum „Influencer Marketing“ weiter an Bedeutung gewinnt. Vor allem junge Zielgruppen verfolgen Influencer/-innen auf Social-Media-Kanälen wie Facebook, Instagram und Twitter. Auch die Präsentation von Marken durch Influencer/-innen nimmt massiv zu. In diesem Zusammenhang fallen oft Schlagworte wie „Glaubwürdigkeit“, „Authentizität“ oder „Schleichwerbung“, und nicht immer führen hohen Follower-Zahlen zum angestrebten Kommunikationserfolg. Auf der Konferenz wurde jedoch eines klar: ohne sie geht es auch nicht. Die Zusammenarbeit mit Influencer/-innen muss allerdings sorgfältig geplant werden, egal ob mit Stars der Szene oder sogenannten Mikro-Influencer/-innen mit passgenauen Anhängerschaften. Hier sollen Agenturen professionell vermitteln. Nach Herausarbeitung eines gemeinsamen Profils können Unternehmen und Influencer/-innen von einer langfristigen, themenbezogenen Zusammenarbeit profitieren, sofern dadurch für alle Beteiligten ein Mehrwert entsteht. 

Die abschließende, von Dr. Tong-Jin Smith (Gecko Media) moderierte, angeregte Diskussionsrunde wagte trotz kritischer Gedanken zu Manipulationsgefahr und Medienkompetenz einen positiven Ausblick auf die Zukunft des Influencer-Marketing, gestützt vom positiven Ergebnis einer Spontanumfrage über die eigens entwickelte MMM-Konferenz-App. Die Veranstaltung klang schließlich mit einem Get Together aus.

Weitere Details zur Konferenz, Referent/-innen und Sponsor/-innen finden sich auf der Website www.MMMBerlin.de (#MMMBerlin2017). Für die Berichterstattung wird dort zusätzlich mediales Begleitmaterial bereitgestellt. Den Bericht der MMM-Konferenz 2018 gibt es ebenfalls auf unserer Homepage.

Die Konferenz in Bildern


zurück zur Übersicht