Jugendmedientage 2019: Journalismus-Studierende leiten Workshop

Im Rahmen der Jugendmedientage 2019 in Berlin lernten junge Medieninteressierte in einem Workshop von Journalismus-Studierenden der DEKRA | Hochschule für Medien, wie moderne Videoproduktion aussieht.

Der Studiengang Journalismus und PR und die Jugendpresse Deutschland e.V. sind seit mehreren Jahren Partner in Sachen "Talententwicklung für den Journalismus". Hier: JMT als Leuchtbuchstaben. ©Foto: Annkathrin Weis

Foto Jugendmedientage © Annkathrin Weis

Am Freitag, 01. November 2019, fand die Eröffnung der Jugendmedientage 2019 statt. Schirmherrin und Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey begrüßte die rund 250 Teilnehmenden in der Kalkscheune Berlin. Außerdem gab es spannende Keynotes mit Oguz Yilmaz, Enno Lenze, Clare Devlin und Morten Wenzek. Mit dabei Studierende des Studiengangs Journalismus und PR der DEKRA | Hochschule für Medien.

Die Jugendmedientage sind ein Veranstaltungsformat der Jugendpresse Deutschland e.V. In ihrem Format sind sie einer der größten Kongresse für junge Medienmachende in Deutschland und als Ort des Austauschs und der Gemeinschaft, der kritischen Reflexion und Meinungsbildung gedacht.

Ziel der Veranstaltung ist es, junge Medienmachende mit erfahrenen Journalistinnen und Journalisten zusammen zu bringen. Seit 2002 findet die Veranstaltung jährlich in wechselnden Städten Deutschlands statt. Schwerin, Leipzig, Mainz, Hannover, München, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Frankfurt am Main, Bonn und Dresden durften in den vergangenen Jahren bereits Gastgeber sein.

BEnow-Workshop bei Jugendmedientagen: Interview zum Kältebus

Der Studiengang Journalismus und PR und die Jugendpresse Deutschland e.V. sind seit mehreren Jahren Partner in Sachen "Talententwicklung für den Journalismus". Zusammen werden nicht nur Stipendien für junge Nachwuchsjournalist/-innen ausgelobt, sondern auch innovative und ganz praktische Veranstaltungsformate konzipiert und durchgeführt. 

Im Rahmen der Jugendmedientage 2019 in Berlin hatten junge Medieninteressierte nun die Gelegenheit in einem Workshop von DEKRA-Studierenden zu erproben wie moderne Videoproduktion aussieht. Beginnend bei den Grundlagen der Videoproduktion, Begriffen wie Blende, Weißabgleich und Goldenem Schnitt wurden innerhalb von sechs Stunden verschiedene Videos produziert.

Der Winter kommt und damit für Obdachlose die gefährlichste Zeit des Jahres. Bei kalten Temperaturen ist die Gefahr zu erfrieren groß. Der Kältebus der Berliner Stadtmission will betroffenen Menschen helfen. BEnow hat mit einem der Ehrenamtlichen über seine Arbeit und seine Erlebnisse gesprochen.

Ganz klassisch mit großer Fernsehkamera führten die jungen Erwachsenen ein ausführliches Interview mit Kamil Janus, der ehrenamtlich beim Kältebus Berlin tätig ist. Dazu wurde ein kürzeres Video für Social Media mit Smartphone und Gimbal gedreht. Im Hochkant-Format wurde als dritter Teil eine Instagram-Story sowohl über den Workshop als auch über den Kältebus produziert.

Die fertigen Beiträge sind auf www.benowtv.de sowie auf den Social Media Kanälen von BEnow, dem Online-Magazin von Journalismus-Studierenden der DEKRA | Hochschule für Medien, zu sehen. Das Interview wird auch in der nächsten Ausgabe des Online-TV-Formats der DEKRA | Hochschule Straight Forward zu sehen sein.

Wir danken für die Bilder den Fotografen: Thorben Krauss und Annkathrin Weis von den Jugendmedientagen, die uns die Bilder zur Verfügung gestellt haben. Alle Rechte liegen bei den Fotografen. Das vollständige Album kann abgerufen werden unter: https://www.flickr.com/photos/97056632@N05/albums/72157711594734583


zurück zur Übersicht