Filmfestival filmreif! Zwei Filme von Studierenden im Wettbewerb

Vom 07.06. - 10.06.2018 findet erstmals das Filmfestival "filmreif! - Bundesfestival junger Film in St. Ingbert" statt. Das Filmfestival wird vom Bundesverband Deutscher Film-Autoren e.V. ausgerichtet. Es befinden sich insgesamt 72 Filme aus ganz Deutschland im Wettbewerb. Darunter zwei Kurzfilme aus dem Studiengang Film und Fernsehen der DEKRA | Hochschule für Medien.

Bundesfestival junger Film in St. Ingbert statt. Das Filmfestival wird vom Bundesverband Deutscher Film-Autoren e.V. ausgerichtet. Es befinden sich insgesamt 72 Filme aus ganz Deutschland im Wettbewerb. Darunter zwei Kurzfilme aus dem Bundesfestival junger Film in St. Ingbert statt. Das Filmfestival wird vom Bundesverband Deutscher Film-Autoren e.V. ausgerichtet. Im Wettbewerb: Zwei Kurzfilme aus dem Studiengang Film und Fernsehen der DEKRA | Hochschule für Medien. (hier: Still aus "Inseln" von Ron Jäger)Film und Fernsehen der DEKRA | Hochschule für Medien.

Zwei Kurzfilme aus dem Studiengang Film und Fernsehen der DEKRA | Hochschule für Medien sind im Wettbewerb: Still aus "Inseln" von Ron Jäger

Das Filmfestival filmreif! - Bundesfestival junger Film in St. Ingbert statt wird vom Bundesverband Deutscher Film-Autoren e.V. ausgerichtet. Es befinden sich insgesamt 72 Filme aus ganz Deutschland im Wettbewerb. Darunter zwei Kurzfilme aus dem Studiengang Film und Fernsehen der DEKRA | Hochschule für Medien: "Inseln" von Ron Jäger und "Mülltaucher" von Marie Schädlich.

Das Festival richtet seinen Fokus auf auf junge Nachwuchs-Filmemacher und Filmemacherinnen bis 29 Jahren. Im Zentrum des Festivals stehen unkonventionelle und vor allem kreativ gestaltete Kurzfilme bis 20 Minuten. In dieser Hinsicht haben die jungen Filmschaffenden vor allem die Themen eines Lebens in einer digitalen Welt, des Erwachsenwerdens und der Nachhaltigkeit beschäftigt. Das Ziel des Festivals ist es, die jungen Filmemacher aus ganz Deutschland miteinander zu vernetzen.

Im Wettbewerb der Kurzfilm "Inseln" von Ron Jäger

In dem Kurzfilm "Inseln" von unserem Fernsehen-und Film-Absolventen Ron Jäger geht es um die Frage, ob wir alle miteinander verbunden sind oder allein in dieser Welt mit unseren Ängsten und Hoffnungen sind. Der Film dreht sich um Theo, der sich verloren fühlt: Familie, Liebe, alles scheint gegen Theo zu laufen. Herr Krüger, der als kauziger Lehrer gilt und seine eigenen Hoffnungen auf die Erfüllung seiner Träume nicht aufgeben will, könnte der einzige sein, der Theo versteht. Bei "Inseln" handelt es sich - nach den Filmen "Wir müssen reden" und "Scheideweg" - um den dritten Teil einer persönlichen Reihe an Vater-und-Sohn-Geschichten. Diese sind zwar inhaltlich voneinander losgelöst, aber konzeptuell miteinander verzahnt, sodass jeder Film den Vorgänger weiterdenkt wie in einer Chronik. Die Hauptrollen spielen Andreas Klinger (Absolvent der REDUTA Berlin Schauspielschule), Julian Mannebach, Lennart Hillmann (Schauspielstudent der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch") und Marius Rohmann (Absolvent der "iaf - Internationale Akademie für Schauspiel").

Im Wettbewerb die Kurzdokumentation "Mülltaucher" von Marie Schädlich

Die Kurzdokumentation "Mülltaucher" von unserer Fernsehen-und-Filmstudentin Marie Schädlich, die im letzten Jahr im Rahmen des Teamprojekt-Moduls entstand, dreht sich um das Thema Nachhaltigkeit. Wenn es in Berlin längst dunkel geworden ist, die Läden geschlossen haben, zieht sich Fred seine Kapuze über den Kopf und begibt sich auf die verlassenen Straßen. Sein Ziel sind die Parkplätze der Supermarktketten. Er beginnt im Abfall der Tonnen am Rande des Geschäftes zu wühlen, in dem er Salatköpfe, Gurken und Brot findet und das beste daraus einsteckt. Aus dem Off beginnt Fred zu erzählen wie er zu seinem außergewöhnlichen Hobby gefunden hat und nach welchen Kriterien er seine Lebensmittel aussucht und wie er sich mit den Menschen arrangiert hat, die ihn das ein oder andere Mal bei seinem Diebstahl entdeckt haben.


Alle weiteren Filme, die es in das Programm des Festivals geschafft haben, finden sich im Katalog des Festivals. Wir wünschen den Kurzfilmen unserer Hochschule viel Glück im Wettbewerb und hoffen, dass sie den ein oder anderen der zahlreichen Wettbewerbspreise oder Förderpreise für sich entscheiden können.

Linktipps: Facebook (Inseln) || Instagram (Inseln) || Instagram (Mülltaucher) 


zurück zur Übersicht