Dein Beruf kommt zu uns: Siegbert Schefke, Journalist beim MDR + Infotag

Seine Bilder gingen um die Welt! Heimlich filmte der Fernsehjournalist und DDR-Bürgerrechtler die Montagsdemonstrationen in Leipzig 1989 und trug damit entscheidend zum Bildgedächtnis der Friedlichen Revolution bei. Nach dem Vortrag stehen Dozenten und Studierende Interessierten für Fragen rund um das Studium zur Verfügung.

Als am 9. Oktober in Leipzig mehr als 70 000 Menschen auf die Straße gingen und "Wir sind das Volk!" riefen, saß Siegbert Schefke zusammen mit dem Fotografen Aram Radomski auf dem Turm der evangelisch-reformierten Kirche am Tröndlinring und dokumentierte auf historisch einmalige Weise, was dort vor sich ging. Von der Stasi verfolgt, gelang es ihm das material den Westmedien zuzuspielen. Nur einen Tag später wurden die Bilder in den ARD-"Tagesthemen" ausgestrahlt.

Schefke wurde für seine Verdienste um die deutsche Einheit mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz und dem "Bambi" in der Kategorie "Stille Helden". Heute arbeitet Schäfke als Fernsehjournalist für den MDR und engagiert sich für "Reporter ohne Grenzen". Immer wieder hält er Vorträge an Schulen, Fachinstituten  und Universitäten in Europa und in den USA. 

Um so mehr freuen wir uns, ihn am 09. Mai bei uns an der DEKRA Hochschule für Medien begrüßen zu dürfen. Thema seiner Veranstaltung lautet "Zeitzeuge Siegbert Schefke - 1989 und die Chance auf einen beruflichen Neueinstieg". Mehr Informationen zu seinem Schaffen findest du hier.

Termin: Montag, 09. Mai, 13 - 14 Uhr Vortrag Siegbert Schäfke,

Ab 14 Uhr stehen Dozenten und Studierende Interessierten für Fragen rund um das Studium zur Verfügung. 

Ort: Panoramaraum


zurück zur Übersicht