Boxen Backstage – dem Leistungssport auf die Handschuhe geschaut

Studierende aus den Studiengängen Journalismus und PR sowie Kommunikationsmanagement der DEKRA | Hochschule für Medien besuchen den Berliner Boxstall AGON Sports und Events. Ziel ist eine mediale Begleitung des noch jungen Boxstalls durch die angehenden Medienprofis der Hochschule.

Journalisten und Kommunikationsmanager der DEKRA | Hochschule für Medien besuchen den Berliner Boxstall AGON Sports und Events. Hier: Gruppenfoto der Studierenden Ex-Weltmeister Jack Culcay

Jeden Tag zwei bis dreimal trainieren acht Profiboxer im Studio an der Glockenturmstraße. Der Berliner Boxstall AGON Sports and Events unterstützt sie auf dem Weg nach oben, promotet und managt sie. Das AGON-Team steht für professionellen Boxsport und setzt sich ambitionierte Ziele für seine Boxer, darunter die zwei Ex-Weltmeister Jack Culcay und Tyron Zeuge. Nun wünscht sich AGON Sports and Events eine mediale Begleitung durch die DEKRA | Hochschule für Medien.

Im Januar dieses Jahres besuchten Studierende der DEKRA | Hochschule für Medien aus den Studiengängen Journalismus und PR und Kommunikationsmanagement zusammen mit ihren Betreuern, Prof. Dr. Michael Beuthner, Prof. John A. Kantara, Prof. Franka Futterlieb und Prof. Dr. Udo Bomnüter das Boxstudio von AGON im Sportpark Triftal. Dort hatten sie die Möglichkeit, Sportdirektor Hagen Doering und René Lorenz vom Management und natürlich die Boxer persönlich kennenzulernen.

Ein interdisziplinäres Studienprojekt eröffnet neue Welten

Schon bei ihrer Vorstellung vor der Gruppe konnte man die Leidenschaft der beiden AGON-Manager für den Boxsport nicht übersehen. Erst im Oktober 2017 wurde AGON Sports and Events vom Berliner Unternehmer Ingo Volckmann gegründet und ist damit der jüngste Profi-Boxstall Deutschlands. In der kurzen Zeit seither haben sie es schon geschafft, eine kleine aber feine Truppe ambitionierter Boxer für sich zu gewinnen, die von ihrem Sport leben können und sich bei internationalen Kämpfen präsentieren. In Zukunft soll alles noch größer, besser und „schwerer“ werden. Für dieses Jahr stehen schon mehrere deutsche Wettkämpfe fest, dazu ein Trainingslager in Spanien. Im Anschluss konnten die DEKRA-Studierenden beim Training der Boxer unter Cheftrainer Michael Stachewicz selbst ein wenig „Boxluft“ schnuppern und mit den Boxern sprechen, allen voran Jack Kulcay, der nach dem Sparring Einblicke in seinen Alltag und seine Trainingsroutine gewährte.

Es wird sich durch die angedachte Kooperation nicht nur die Möglichkeit ergeben, dass sich die Studierenden mit dem für viele von ihnen fremden Boxsport intensiv auseinandersetzen und so eine ganz neue Welt kennenlernen; es bietet sich ihnen auch die Gelegenheit, jahrgangs- und studiengangsübergreifend an einem großen, gemeinsamen Studienprojekt zu arbeiten. Denn der Kreativität sind quasi keine Grenzen gesetzt: die Umsetzung darf sowohl journalistische Dokumentarfilme und Sportlerporträts als auch Kommunikationskampagnen und Social Media-Auftritte enthalten und bietet somit vielen die Chance, sich an dem Projekt zu beteiligen, das eine langfristige Zusammenarbeit mit dem aufstrebendem Berliner Boxstall AGON Sports and Events ermöglicht.

Dem Boxsport ins Rampenlicht verhelfen

Die „Berliner Jungs“ von AGON Sports and Events sind zwischen 19 und 35 Jahren alt und arbeiten auf einen Platz an der Weltspitze hin. Ziel des Boxstalls ist es, das Profiboxen in Deutschland wieder mehr ins Rampenlicht zu rücken, „ehrlichen“, fairen Boxsport zu fördern und ihre talentierten jungen Boxer authentisch als Leistungssportler zu präsentieren. Außerdem ist AGON Sports und Events selbst Gastgeber großer Boxsportevents in Deutschland. Und das alles darf mit der Kamera von den Studierenden der DEKRA  | Hochschule für Medien begleitet, designt und promotet werden.

Die AGON Sports & Events GmbH & Co. KG ist Teil der interdisziplinären AGON-Group, zu der unter anderem mehrere Hotels in Deutschland und in Spanien gehören. Inhaber-Gesellschafter ist der Berliner Unternehmer Ingo Volckmann. Volckmann, selbst Kampfsportler, engagiert sich bereits seit Jahren im Bereich des Leistungssports. Im Jahre 2014/2015 investierte er in den insolvenzgefährdeten spanischen Fußballclub Deportivo Athletico Baleares, sanierte aufwändig das vereinseigene Stadion in Palma de Mallorca und führte den spanischen Verein als Präsident aus der 3. Spielklasse in die Relegation zur zweithöchsten spanischen Spielklasse.

Autoren: Franka Schönwandt und Prof. Dr. Udo Bomnüter


zurück zur Übersicht