Zu Besuch im „Kleinen Tonfilmmuseum"

Ein inspirierender Ausflug für unsere Studierenden.

Am 17. Juni 2014 waren die Studierenden des Studiengangs Fernsehen und Film 2012, Spezialisierung Audio, in Begleitung von Professor Thomas Thiele zu Gast im Studio Babelsberg. Dort besuchten sie das sogenannte „Kleine Tonfilmmuseum“ um mehr über die Entstehung des Tonfilms zu erfahren. Die Führung wurde durch den langjährigen Mitarbeiter und Toningenieur, von dem Studio Babelsberg, Ullrich Illing geleitet, welcher ihnen im ersten Teil der Veranstaltung einen Einblick in die Entwicklung der Tontechnik von 1850 bis 1930 ermöglichte. Die Studierenden bekamen früher eingesetzte und heutzutage seltene und voll funktionstüchtige Geräte wie: die „Neumannflasche“, das „Tonwalzensystem nach Edison“ und das „Nadeltonverfahren“  gezeigt. Zudem wurde ihnen eine Filmvorführung wie vor circa 100 Jahren geboten. Die Synchronisierung von Bild und Ton erfolgte hierbei noch per Hand. Im 2. Teil der Exkursion besuchten die Studierenden das Studio und die Regien des RBB Fernsehens. Besondere Aufmerksamkeit galt hier der digitalen Regie, welche seit 2013 für das Magazin „Zibb“ genutzt wird.

Wir danken Professor Thomas Thiele für diesen sehr informativen Tag mit vielen anschaulichen Informationen.

Arvid Rosenbaum (Schülerpraktikant)

 


zurück zur Übersicht