ELON University zu Besuch

Gespannte Erwartung herrschte am Freitag...

Gespannte Erwartung herrschte am Freitag, dem 11. Januar 2013, an der DEKRA Hochschule in Berlin. Erwartet wurden 29 Studenten der Elon-University aus North-Carolina, die zusammen mit zwei ihrer Professoren, Prof. Anthony Hatcher und Prof. Harlen Makemson, zu Besuch gekommen waren. Die amerikanischen Studenten, die die School of Communications innerhalb der Elon-University besuchen, befinden sich auf einer 21-tägigen Deutschlandreise. Eine Einladung von Professor John A. Kantara führte sie an die DEKRA Hochschule. Dort wurde zum zweiten Mal in der Geschichte der Hochschule eine Livesendung im Internet gesendet.

Als Gäste der sehr interessanten Talkrunde zu den Hauptthemen Freiheit im Internet und Internetzensur nahmen  Professor Anthony Hatcher und Ben Scott, ehemaliger Berater von Hilary Clinton, teil. Die Sendung wurde von Prof. John A. Kantara moderiert. Als Vertreter der amerikanischen Studenten wurde noch Jeff mit in die Runde eingeladen.

 Zu Beginn, und als Einstieg in die Diskussionsrunde gedacht, wurde der Dokumentarfilm „Freiheit fürs Internet-Vernetzt gegen die Zensur“ von Professor John A. Kantara gezeigt. Der eigens für den Besuch der Amerikaner mit englischen Untertiteln versehene Film lieferte reichlich Stoff für die interessante Diskussionsrunde. „Das Internet ändert die Art, wie die Menschen ihre Regierungen beobachten und auf sie reagieren“, so Ben Scott als Reaktion auf die Frage nach den Auswirkungen der sog. „Facebookrevolution“ auf den arabischen Frühling und weltweit auf Diktaturen.

Auch für die amerikanischen Studenten sind Meinungsfreiheit, Zensur, Umgang mit dem Internet, Facebook, Twitter und Co. wichtige Themen ihres Studiums. Professor Hatcher erklärt dazu: „Jeder unserer Studenten hat einen Blog und schreibt täglich dafür.“ Richtiger Umgang mit den Massenkommunikationsmedien im globalen Zeitalter, den vielfältigen Möglichkeiten des Internets, aber auch das Erkennen von Gefahren darin, gehören selbstverständlich zum Unterrichtsstoff. „Im Unterricht sprechen wir auch viel über Meinungsfreiheit, Ethik im Internet und die veränderten Arbeitsbedingungen im Journalismus“, so Prof. Hatcher. Auf zahlreiche interessante Fragen, die sowohl von den amerikanischen wie auch den Journalismus Studenten der DEKRA Hochschule, zum Thema gestellt wurden, antwortete Prof. Hatcher unter anderem: „Ich bin als Journalist meiner Generation vielleicht noch etwas mehr den Printmedien verbunden, aber auch Online kann der hohe Standard des professionellen Journalismus gehalten werden. Es gibt sehr gute Internetangebote und das Nachrichtenportal Politico (www.politico.com) ist ein gutes Beispiel dafür.“ Ihn faszinierte in diesem Zusammenhang auch die Möglichkeit nun auch Videos zu integrieren, was im Printbereich nicht möglich ist. Nun könnten die Zeitungsverlage ihr Angebot online erweitern und ganz andere Potenziale ausschöpfen.

Jeff ergänzte zum Thema: „Das Internet bietet heute sehr leicht die Möglichkeit, an alle Arten von Informationen zu kommen.“ Er wisse aber auch über die Gefahren im Internet und erklärte selbstbewusst: „Ich weiß, meinen Computer zu schützen.“

Zum Schluss dieser sehr interessanten Talkrunde, die sowohl von den amerikanischen Studenten, als auch von den Studenten des Studienganges Journalismus der DEKRA Hochschule begeistert aufgenommen wurde, stellte Professor Hatcher, auf Anregung von Prof. Kantara, einen möglichen Austausch von  selbst produzierten Beiträgen der beiden Hochschulen als interessante Möglichkeit in Aussicht. Der Besuch der Elon University könnte also eventuell eine Fortsetzung in einer regelmäßigen Zusammenarbeit finden.

Von Inken Rutz


zurück zur Übersicht