Berlinale Sonderprogramm NATIVe: Zwei studentische Filme bei „Arctic Change“ zu sehen

Der Essayfilm "Devoted to Science" von Ron Jäger und der Kurzfilm "Climat Scientist" von Christopher Stark werden im Rahmen der Wortveranstaltung „Arctic Change“ gezeigt, die in Kooperation mit dem Berlinale Sonderprogramm NATIVe stattfindet.

Im Rahmen des Berlinale Sonderprogramms NATIVe werden in diesem Jahr auch zwei Filme von Studenten der DEKRA | Hochschule für Medien zu sehen sein. Sie sind Teil der Veranstaltung Arctic Change – Indigenous Life and Scientific Tracks in Sakha / Russia, wo es um eine der entlegensten Ort dieser Erde geht. Sakha / Russia ist Permafrostregion. Hier leben etwa eine Million Menschen unter den extremsten Bedingungen. Im Winter kämpfen die Menschen mit Temperaturen von bis zu minus 50°C und im Sommer von bis zu 40°C plus. Obwohl der Boden hier bis in eine Tiefe von 1600 Meter gefroren ist, sind die Anzeichen der globalen Erderwärmung auch hier bereits zu spüren. 

Beide Filme nehmen eine wissenschaftliche Sicht auf die Region Jakutsk ein. Sie porträtieren Wissenschaftler in ihrer Arbeitswelt und lassen den Zuschauer auf ungewöhnliche Weise teilhaben. Weitere Programmpunkte sind Vorträge und Diskussionsrunden, die sowohl die wissenschaftliche Perspektive als auch die menschliche Seite dieser Region beleuchten. Höhepunkt ist ein Gespräch mit der Filmproduzentin Sardana Savvina und Vizepräsident der DEKRA | Hochschule für Medien, Prof. Dr. Marcus Stiglegger. Sie sprechen über die aufstrebende Filmszene Jakutiens. 

Wann:

Montag, 13. Februar 2017; 17:00 bis 20:00 Uhr 

Wo:

Kino Sputnik am Südstern, Hasenheide 54, 10967 Berlin

Komplettes NATIVe Programm


zurück zur Übersicht